StartseiteAktuellesTier des Jahres

Hermelin – das Tier des Jahres 2018 lebt auch in Hettlingen!

Das Hermelin wurde von Pro Natura zum Tier des Jahres 2018 gekürt. Der flinke Mäusejäger mit den schwarzen Knopfaugen weiss sich zu kleiden und verfügt über zwei verschiedene Anzüge: Im Sommer ist sein Fell braun-weiss. Im Winter trägt es reines Schneeweiss mit aparter schwarzer Schwanzspitze. Mit etwas Glück und offenen Augen ist der putzige Geselle auch in Hettlingen und der Umgebung zu sehen. 

 

Hermelin im Winterkleid

Gertenschlank, rund 300 Gramm schwer und etwa so lang wie ein Schullineal: Diese Körpereigenschaften machen es dem Hermelin leicht, durch Mausgänge, Asthaufen oder Gestrüpp zu stöbern. Doch die sprichwörtliche wieselflinke Beweglichkeit hat ihren Preis. Das Hermelin braucht viel Energie, um sich warm und fit zu halten. Rund die Hälfte seines Körpergewichtes muss es täglich erbeuten. Hermeline sind in der Schweiz auf Schermäuse spezialisiert. Die pummeligen Wühlmäuse leben unterirdisch in Wiesen und werfen dort die bekannten und bei Landwirten unbeliebten Erdhaufen auf. In der Landwirtschaft ist das Hermelin daher als Mäusejäger sehr willkommen.

 

Der flinke Mäusefänger wird aber schnell selber zum Gejagten. Lange wurde der hübsche Kerl wegen seines rein weissen Winterfells von den Menschen gejagt und so manches Hermelin endete als Mantelkragen, Kappe oder in früheren Zeiten als prächtiger Schmuck an königlichen oder kaiserlichen Roben. In der Schweiz und in vielen anderen Ländern ist diese Wieselart heute geschützt. Zu seinen natürlichen Feinden gehören Füchse, Greifvögel, Störche oder Graureiher. Hermelin-Heimat ist deshalb nur dort, wo Hecken, Bachläufe, Ast- und Steinhaufen dem kleinen Beutegreifer Deckung bieten. Pro Natura wirbt mit der Wahl des Hermelins zum Tier des Jahres 2018 für seine Kampagne «Freie Bahn für Wildtiere!» und für ungestörte Wildtierkorridore und warnt gleichzeitig vor dem übereifrigen Aufräumen der Landschaften. Für zahlreiche Tierarten wie das Hermelin sind die kleinen «Unordnungen und Dinge» in der Landschaft zum Schutz sowie als Futter- und Brutplätze unerlässlich.

 

Diese Bedingungen scheint das Hermelin in Hettlingen da und dort noch zu finden. Gesichtet wurde es mehrmals am Wiesenbach entlang, insbesondere auf Höhe der Dammstrasse. Aber auch auf der nördlichen Seite des Dorfes, in der Nähe des Hofes Guggenbühl und rund um das Naturschutzgebiet Baldisriet kann man mit etwas Glück auf das putzige Tier des Jahres treffen. 

 

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte regelmässig Informationen über unsere Aktivitäten.
Go to top